FDP Meschede

Pressemitteilungen vom 18.07.2013:

Leserbrief vom 18.07.2013

Autofahrer abzocken, um Haushaltslöcher zu stopfen.

Das NRW-Innenministerium ermöglicht den Städten und Kreisen, das Pkw-Tempo flexibler zu überwachen. Ab sofort darf überall geblitzt werden, nicht nur an Unfallbrennpunkten und besonderen Gefahrenstellen. Das ist Abzocke und führt nicht zu mehr Sicherheit auf unseren Straßen.

Zuviel geblitzt wurde bisher auch schon am Ortsende von Meschede. Aus Remblinghausen kommend werden am Wochenende, wenn kein Unterricht in der Schule unterm Regenbogen stattfindet, besonders Urlauber Opfer dieser zweifelhaften Praxis. Ein einträgliches Geschäft für die Kreisverwaltung. Aber keine schöne Erinnerung an den Urlaub.

Tempolimits einhalten, ist die beste Alternative gegen Abzocke und dann lohnt sich die Anschaffung eines Radargerätes für die Verwaltung auch nicht.

Ingrid Völcker
FDP-Ratsfraktion Meschede
Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Facebook


Google+

MITDISKUTIEREN

ARGUMENTE

Argumentation